Kristalline Strukturen

Kunde2017
DatumMärz 2017 - Mz* Baltazars Laboratory, Wien - September 2017 - Kunstraum pro arte, Hallein, Salzburg

Wir züchten jetzt Kristalle!

Die Künstlerinnen Kerstin Hruza und Tiana Katinka setzten sich mit dem züchten von Kristallen auseinander. Auf 14.706 Kubikzentimeter wachsen während der Ausstellungszeit von zwei Wochen kristallinen Strukturen.

Die Schmiede ist ein Netzwerk von Kunstschaffenden verschiedener Genres. Anders als anderswo, gehören viele Frauen dazu. Im Rahmen des Schmiede-Festivals 2016 entstanden Kuben mit Werken von einzelnen Künstlerinnen. Kubépolis zeigt diese Positionen gemeinsam.
In Mz. Baltazars Laboratory entstand zwischen 17. und 31. März 2017 ein Gewirk aus individuellen Positionen. In den Raum gesetzt von kaquadrat (Karla Spiluttini und Korinna Lindinger) ist die Installation eine Schnittmenge der künstlerischen Praxis von an der Schmiede teilnehmenden Frauen und der Fluidität ihrer Ideen.

Kubeschaffende: Sumse Vogel (Industrial Designerin, DE/AT), Melanie Thewlis (Programmerin, AU/DE), Karla Spiluttini (Künstlerin, AT), Laura Splan (Künstlerin, US), Heidi Seppälä (Performerin, FI), Katharina Rüter (Architektin, DE), Katharina Marianne (Grafikdesignerin, AT), Eva Perner (Kulturmanagerin, AT), Kathi Macheiner (Designerin, AT), Korinna Lindinger (Soziologin, AT), Tiana Katinka (Künstlerin, AT), Kerstin Hruza (Künstlerin, AT), Renate Hausenblas (Künstlerin, AT), Steffi Fruhmann (Geografin AT), Nadia El-Ayachi (Kunstpädagogin, AT), Bettina Eigner (Künstlerin, AT) , Barbara Connert (Lichtdesignerin, AT), Brunilda Castejon (Künstlerin, ES/AT), Eva-Maria Brunnauer (Architektin, AT), Eni Brandner (Filmemacherin, AT), Sophie Birkmayer (Designerin, AT), Enas Altaweel (Mode/Fashion Designerin, SY/AT)

Die zweite Station der Ausstellung wurde am 20.9 im Kunstraum pro arte in Hallein, Salzburg gezeigt.
zum Event